Luminor 1950

Ihren Namen erhielt die Luminor von der gleichnamigen Leuchtmasse auf Tritiumbasis. Panerai entwickelte das Material in den 1940er-Jahren und ließ es 1949 patentieren. Die Leuchtmasse ersetzte den radioaktiven Leuchtstoff „Radiomir“, der Namensgeber für die gleichlautende Uhrenserie war. In dieser Zeit präsentierte der Hersteller aus Florenz die ersten Luminor-Uhren mit Kronenschutzbügel. Er verhinderte das Eindringen von Wasser ins Innere des Gehäuses. Außerdem galt dieser Mechanismus als schonender für das Handaufzugswerk, das regelmäßig nach neuer Energie verlangte. Das Kaliber stammte vom Schweizer Uhrenhersteller Cortébert.

25 Artikel gefunden

1 - 12 von 25 Artikel(n)

Aktive Filter